Funktionsdiagnostik

Die zahnärztliche Funktionsdiagnostik ermittelt den funktionellen Zustand der Strukturen des Kausystems. Bei funktionsgestörten Patienten dient sie der Erhebung einer spezifischen Diagnose.

Bei jedem (auch bei vermeintlich nicht funktionsgestörten) Patienten, die vor einer zahnärztlichen oder kieferorthopädischen Behandlung stehen, ist sie medizinisch und forensisch erforderlich.

Circa 8 % aller Menschen leiden an der sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Mehr als die Hälfte aller Menschen haben Funktionsstörungen im Kausystem. Man spricht von einer multifaktoriellen Genese, so dass kein klarer Ursprung für die Erkrankung festgestellt werden kann.

Wussten Sie schon, dass jahrelange Schmerzen wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und selbst Tinnitus von Ihrem Kiefer kommen können?

Wir bieten eine mögliche Lösung für Ihre Probleme - klicken Sie hier und erfahren Sie mehr zum Thema Funktionsdiagnostik nach dem DIR System.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten der Die Gesellschaft für Funktionsdiagnostik DIR® System mbH& Co. KG.