Hypnose

Hypnose ist die beste Möglichkeit der Praxis, entspannt und stressfrei zu arbeiten. Sie motiviert das zahnärztliche Team, weil mit Hypnose die Praxisatmosphäre gelockert wird und durch effektiven Angstabbau die Patienten gerne zur Behandlung kommen.

Durch moderne medizinische Hypnose wird der Patient in einen entspannten Trancezustand versetzt, in dem er sich auf angenehme Vorstellungsbilder konzentriert. Er befindet sich mental an seinem Ruheort und hat "den Mund zur Reparatur abgegeben".

Die medizinische Hypnose hilft den Patienten, ihren Wunsch nach einer angstfreien, entspannten und schmerzlosen Zahnbehandlung zu verwirklichen. Dies ist allerdings nur auf Basis der Kooperation möglich, niemals gegen den Willen des Patienten.

Alle Zahnarztpatienten profitieren von der Hypnose, weil dadurch die Behandlung schneller und angenehmer abläuft, sowohl für den Patienten wie auch für das Behandlungsteam. Ziel der zahnärztlichen Hypnose ist, dass der Patient nach einer langen Behandlung das Gefühl hat, sich gut erholt zu haben. Patienten, die aufgrund extremer Angst kaum zum Zahnarzt gehen, ermöglicht die Hypnose Angstabbau und damit eine gründliche Zahnsanierung. Menschen, die mit den Zähnen knirschen und pressen oder Kiefergelenksbeschwerden haben, sowie Patienten mit chronischen Schmerzen im Kopfbereich oder mit Brechreiz kann durch Hypnose geholfen werden.

Wenn Sie Angst vor einer Zahnbehandlung haben, ist es unbedingt erforderlich, vorher Angstabbau mit Hilfe von Hypnose zu erreichen, erst dann ist eine schmerzfreie Behandlung möglich. Dafür ist Ihre aktive Mitarbeit unbedingt erforderlich. Je offener Sie für die Instruktionen Ihres Hypnosetherapeuten sind, je besser Sie sich konzentrieren können, umso weniger werden Sie von der Zahnbehandlung mitbekommen.

(Quelle: DGZH)